Patentstreit mit Apple: Samsung löst die Fesseln

Autor Florian ('Anzeige') | 11. Januar 2013

Samsung beliefert Apple mit wichtigen Komponenten. Doch die beiden Unternehmen liegen seit Monaten im Streit. Vor Gericht wirft man sich gegenseitig vor, beim jeweils gegenüber abgekupfert zu haben. Nun bemühen sich die Koreaner um neue Großkunden.

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will sich im Chipgeschäft breiter aufstellen, wie der Nachrichtensender „n-TV“ in seinem Online Auftritt berichtet. Der Chef der Systemchip-Sparte, Stephen Woo, sagte dem Bericht zufolge, man wolle vor allem bei chinesischen und anderen aufstrebenden Smartphoneherstellern punkten. Samsung liefert aktuell die Chips für die iPhones und iPads. Allerdings ist man mit der Galaxy-Serie der schärfster Wettbewerber des kalifornischen Kultkonzerns. „Wir sollten unsere Kundenbasis breiter aufstellen und haben damit auch schon angefangen”, zitiert der Sender Woo am Rande der Consumer Electronics Show (CES) in Las Vegas. Demnach gebe es aufstrebende Hersteller, die Wachstumspotenzial hätten. „Wir strengen uns an, sie mit unseren Chips zu beliefern.”
Apple soll bereits weniger bei den Koreanern geordert haben, wenn man den Bericht des Senders Glauben schenken darf. Angesichts einer steigenden Marktsättigung dürfte das Ende der Fahnenstange aber noch nicht erreicht sein, Experten gehen davon aus, dass der Konkurrenzkampf zwischen den beiden Konzernen weiter zunehmen wird. Samsung und Apple überziehen sich seit Jahren mit den mittlerweile branchentypischen Patentklagen. Übrigens: Auch im neuesten Modell, dem iPhone 5, kommt ein A6-Prozessor von Samsung zum Einsatz, berichtet „n-TV“.

Ein Ende der Streitigkeiten ist derzeit nicht in Sicht, zumal beide Unternehmen erst vor ein paar Wochen ihre Klagen um die jeweiligen Top-Modelle des Gegenüber haben erweitern lassen. Ein Urteil in diesem Prozess wird allerdings nicht vor 2014 erwartet.

Tags: ,

Category: Allgemein

Comments are closed.