Deutsche Apple Stores erhalten weiteren Betriebsrat

Autor Florian ('Anzeige') | 12. November 2012

Bekanntermaßen hat der Apple Retail Store in München einen Betriebsrat. Nun soll auch ein zweites Apple-Ladengeschäft in Deutschland einen erhalten. Wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ in seiner aktuellen Ausgabe meldet, werde im Dezember eine entsprechende Wahl in Frankfurt am Main stattfinden.

Wie das Magazin weiter berichtet, sei somit laut der Gewerkschaft ver.di der Weg zu einem Gesamtbetriebsrat für Apple Retail Germany frei. Derzeit gibt es zehn offizielle Filialen des Unternehmens in Deutschland, allerdings soll schon bald auf dem Berliner Kurfürstendamm der elfte Laden entstehen. In der Vergangenheit sollen der Mitteilung zufolge Arbeitnehmervertreter über einen stressigen Job bei Apple berichtet haben. „Spiegel“ zufolge klagten Mitarbeiter über „miese Bezahlung, Lärm und Dauerstress” am Arbeitsplatz, zudem über „eine Diktatur der guten Laune”. Im Februar hatte eine ver.di-Vertreterin dem „Manager Magazin“ berichtet, in München sei der Leidensdruck der Mitarbeiter „einfach zu groß” geworden. Außerdem sollen die Kalifornier „weder zuhören noch handeln” wollen. Zu den Problemen sollen zu viele Überstunden, ein hoher Lärmpegel sowie „fehlende Maßnahmen zum Gesundheitsschutz” gehört haben.

Allerdings hat Apple diesen Bericht noch nicht kommentiert. Daher sollte er zumindest erst einmal mit einem Fragezeichen versehen werden, denn Apple Gerüchte gibt es im Netz wie Sand am Meer. Sollte dem aber wirklich so sein, dann müssen die Kalifornier schnell handeln, will man den guten Ruf nicht verlieren.

Tags:

Category: Allgemein, Apple

Comments are closed.