Apple hat angeblich Foursquare-Daten im Visier

Autor Florian ('Anzeige') | 17. Dezember 2012

Das in der Regel gut informiert Wall Street Journal berichtet unter Berufung auf informierte Personen, dass der US-Konzern Apple aus dem kalifornischen Cupertino derzeit Gespräche mit Foursquare über eine Integration der Orts-Daten des Check-In-Dienstes in die Karten-App von iOS 6 führe.

Wie die Zeitung weiter berichtet, fanden die Unterredungen angeblich in den letzten Wochen unter Beteiligung von Apples Cloud-Dienst-Chef Eddy Cue statt. Das Interessante dabei ist, dass Cue letzte Woche erstmals öffentlich Foursquare für einen Check-In an seinem Arbeitsplatz in Cupertino verwendet. Das teilte er über seinen Twitter-Account mit. In der nahen Vergangenheit hatte sich Foursquare verstärkt auf Empfehlungen und eine automatisch aus verschiedenen Bestandteile erstellte Orts-Bewertung konzentriert. Nutzer können hier unter anderem Tipps zu Lokalitäten abgeben. Welche Foursquare-Daten in iOS 6 einfließen sollen, ist nicht bekannt, das Blatt äußerte sich in diese Richtung bislang nicht. Offen bleibt auch, ob Foursquare von Apple selbst tiefer in iOS integriert wird, um beispielsweise einen Check-In direkt aus der Maps-App zu ermöglichen. Ein ähnliches Vorgehen Apples war im Herbst 2011 zu erkennen, als man Twitter tiefer in iOS integrierte, mit iOS 6 folgte dann Facebook.

Bei Apples hauseigenem Kartendienst sind derzeit vor allem fehlende, veraltete oder falsch platzierte Angaben zu den „Points of Interest” das größte Manko. Mit der Einführung von iOS 6 trennte sich Apple von Google Maps, doch die eigene Kartenlösung ist noch nicht zu 100 Prozent ausgereift. Aus diesem Grund entschuldigte sich auch Tim Cook öffentlich bei den Usern und versprach eine baldige Besserung der Karten App.

Tags: ,

Category: Allgemein

Comments are closed.