Angebliche Bilder von Apples Low-Budget-iPhone aufgetaucht

Autor Florian ('Anzeige') | 29. Januar 2013

Das iPhone 5 gibt es jetzt mehr als drei Monate. Doch die Gerüchte um einen Nachfolger wollen nicht verstummen, sondern nehmen immer mehr an Fahrt auf. Ebenfalls immer wieder in der Verlosung für einen Release in diesem Jahr: Das so genannte „Billig-iPhone“. Nun sind im Netz erste Fotos und neue Infos aufgetaucht.

Am späten Montag veröffentlichte das Apple-Blog „iLounge” ein paar Aufnahmen, die angeblich das Low-Budget-Modell aus Cupertino zeigen sollen. Demnach hat das Modell eine flache Rückseite aus Plastik statt aus Aluminium wie beim aktuellen iPhone 5. Zudem möchten die Kollegen in Erfahrung gebracht haben, dass der Bildschirm mit einer Diagonale von 4 Zoll ebenso groß wie der des iPhone der sechsten Generation sei. Insgesamt sei das Gerät minimal breiter, länger und dicker. In der Vergangenheit machte Apple immer ein großes Geheimnis aus seinen kommenden Geräten. Zudem testet man viele Prototypen, die nicht in die Produktion kommen. Allerdings trotz aller Bemühungen gelangen auch immer wieder echte „Erlkönige ” nach außen. Daher ist nur schwer zu bestimmen, wie „echt“ die Fotos der Kollegen sind. Allerdings wirken sie schlüssig. Über die Arbeit an einem günstigeren iPhone hatte zuletzt unter anderem auch das „Wall Street Journal” berichtet. Das Phone soll vor allem für Schwellenländer wie Indien oder China entwickelt werden, wo sich ein Großteil der Bevölkerung kein iPhone leisten kann. Hier dominieren nationale Marken wie Lenovo das Geschäft.

Das „iLounge”-Blog und die Kollegen von „9to5Mac” veröffentlichen zudem Aufnahmen des angeblichen nächsten iPad-Modells. Dieses soll den Fotos zufolge dünner und dank einem kleineren Rahmen auch schmaler werden.

Tags:

Category: iPhone

Comments are closed.